Axe Steeler – On The Run

Aus Kolumbien stammen die herrlich klischeehaft betitelten, 2015 gegründeten  Axe Steeler. Mit ihrem Debüt(nach einer EP 2016) „On The Run“ habe ich mich gerne beschäftigt.  Aus dem Land kommt ja eher heftiger oldschool Death oder Black Metal die letzten 20 Jahre. Doch Axe Steeler frönen mit großer Leidenschaft der New Wave Of British Heavy Metal. Der Sänger Javier Alonso Nunez Padilla  liegt zwar gerne mal etwas neben der Spur und hat einen netten, spanischen Akzent, doch das macht die Musik nur exotischer und spannender. Kurios, aber wahr! Die herrlich analog klingende Produktion und die LP-Laufzeit von 36 Minuten passen hier auch gut dazu. Die acht Tracks zwischen drei und fünf Minuten sind ohne Schnörkel und Ballast, Intros oder Outros. Das trashige Cover erinnert zwar auch sehr an die Achtziger, passt aber null zur Musik. Insgesamt ist „On The Run“ ein gutes Album, was in Sachen Punkten einen leichten Exotenbonus von mir bekommt!

08/10 TD

Label: Iron Shield Records / Soulfood