Dool . „Summerland“

Dool

„Summerland“

Prophecy Productions / Soulfood

Der Bandname Dool ist niederländisch und bedeutet den Imperativ von wandern, also wandert. Nach der Gründung 2014 ist “Summerland” das zweite Album der Gruppe Das minimalistische, rote Artwork mit dem Schloss (?) empfinde ich als genial, musikalisch ist dies Rockmusik mit Zutaten von Prog, Doom, Psychedelic und Gothic Rock. Der nicht typische und etwas tiefe Gesang von Frontfrau Ryanne van Dorst gibt der Musik einen ganz bestimmten, interessanten Sound. Einzelne Lieder kann ich mir nicht herauspicken, die Melancholie der Scheibe gefällt mir jedoch sehr. “Summerland” ist eine Scheibe für die abendliche Hintergrundbeschallung, wenn es schön dunkel ist. Unter Kopfhörern macht das Teil auch Laune, allerdings nicht im Auto oder um damit eine Party zu beschallen. Fans solcher “unaufgeregter” zeitloser Musik sind sicherlich hier richtig, Dool sind alles, aber kein Mainstream! Das ist ganz spezielle und sicherlich zeitlose Nischenmusik in Sachen Rock!

(7/10 TD)