Alanis Morissette – „Such Pretty Forks in the Road“

Alanis Morissette
„Such Pretty Forks in the Road“
Rca Deutschland (Sony Music)


Sie ist siebenfache Grammy-Preisträgerin, besitzt darüber hinaus Unmengen weiterer Preise (Echo, MIT, Brit-Award etc.) und ist seit dem Jahre 2015 Mitglied der Canadian Music Hall of Fame, die Rede ist von der kanadisch-US-amerikanischen Sängerin Alanis Morissette. Spätestens seit ihrem Diamant-Album „Jagged Little Pill“ (über 33 Mio verkauft) ist sie zum musikalischen Superstar aufgestiegen. Nun – 25 Jahre nach dem Release – veröffentlicht die mittlerweile dreifache Mutter ihr neues Album, getauft auf den Namen „Such Pretty Forks in the Road“ – insgesamt elf Songs bei einer Gesamtspielzeit von über 46 Minuten. Ruhiger ist sie geworden, aber nicht minder klar in den Texten, was auch die erste Single-Auskopplung „Reasons I Drink“ (thematisiert die weiblichen Süchte) eindrucksvoll beweist. Nach wie vor stehen Gitarre und Klavier Pate in den Songs, die Tracks sind aber eher im ruhigeren, im Alanis Morissette-bekannten Midtempobereich, immer mit einigen Tempowechsel bestückt. Wer vor dem Erwerb reinhören möchte, dem kann eine ganze Reihe von erstklassigen Songs genannt werden, beginnend gleich mit dem Opener „Smiling“, welcher sich ein wenig mit „Hands Up“ vergleichen lässt. Weitere Highlights auf „Such Pretty Forks in the Road“ sind die bereits angesprochene erste Single „Reasons I Drink“, dann das etwas rockigere „Losing The Pilot“, das traumhaft schöne, ruhige „Reckoning“, dann das etwas rockigere „Sandbox Love“ und dann  – das Beste zum Schluss – der Übersong „Nemesis“, welcher sich während seinen fast sechs Minuten tempotechnisch immer mehr steigert – grandios! Alles in allem ein weiteres, wirklich großartiges Album von Mrs. Morissette, bei dem der Hörer jeden Songs die Chance geben sollte, sich zu beweisen!

(09/10 – AS)