Garagedays – „Something Black“

Garagedays

„Something Black“

El Puerto Records

Garagedays … das ist doch … ist das nicht … eine EP der Gruppe Metallica? Ja – ist sie, allerdings wird diese „Garage Days“ geschrieben, auseinander und nicht in einem Wort! Bei Garagedays handelt es sich um eine Gruppe aus dem österreichischem Rattenberg, welche im Jahre 2005 unter anderem von Frontmann und Gitarrist Marco Kern gegründet wurde. Bislang veröffentlichte das seit 2008 stabile Quartett (Rene Auer an der Lead Gitarre, Dominik Eder am Bass Gitarre und Matthias Mai an den Drums) drei Alben, „Dark And Cold“ (2011), „Passion Of Dirt“ (2014) das von Flemming Rasmussen (Metallica) produzierte Album „Here It Comes“ (2018). Mitte November 2020 – nur zwei Jahre später – erblickt im Herbst 2020 das Album Nummer vier das Licht der Welt, dieses Mal getauft auf den Namen „Something Black“. Das neue Werk beinhaltet zehn neue Songs bei einer Laufzeit von fast 46 Minuten, Stilistisch spielen Garagedays auch auf „Something Black“ einen metallischen Mix der Gruppen Metallica und Accept, um bekannte Namen zu nennen, Sänger Marco Kern hat für diese Genre die absolut passende Stimme! Wer sich davon überzeugen möchte, dem sei das metallische „Something Black“, die Powerballade „My Own Way“ oder das abschließende „Walking Dead“ als Tipp gereicht!

(7/10 – AS)