Volter – „High Gain Overkill“

Volter

„High Gain Overkill“

Volterzone Records/Calygram

Das Trio Volter aus Deutschland existiert schon seit einer Kneipenbegegnung 2014 und haut jetzt mit „High Gain Overkill“ ihr Debütalbum raus! Auch wenn das Artwork eher nach Thrash oder Death Metal aussieht, ist die Marschrichtung nach wenigen Takten völlig klar: Motörhead! Auch die Aufteilung an Bass/Gesang, Gitarre und Schlagzeug ist wie bei den Briten. Bassist Gregor Musiol röhrt auch in Sachen Gesang verdammt nah an Lemmy. So muss ich mich oft beim Hören ertappen, an einen unbekannten Motörhead-Song zu denken. Das ist zwar ganz cool, aber „High Gain Overkill“ klingt eher wie die B-Seiten oder Studioüberbleibsel von Motörhead. Lieder, die nicht schlecht sind, aber in Sachen Songwriting niemals mit den richtigen Alben mithalten können. Der Sound ist auch verdammt erdig. Volter klingen wie eine Motörhead-Tribute-Truppe, die eine eigene Scheibe in dem Sound gemacht hat! Wenn einem das klar ist, kann man an der ordentlich gemachten Scheibe aber auch durchaus Spaß haben! Kein Muss, aber für Anhänger dieses Sounds eventuell interessant.

(7/10 – TD)

Nothing – YouTube