Long Distance Calling

Long Distance Calling
Uebel & Gefährlich Hamburg
29.04.2016

Die deutsche Postrock-Band Long Distance Calling kommt nach einigen Jahren Abstinenz wieder auf Tour und machte Ende April in der Hansestadt Hamburg halt. Ort der Veranstaltung war das Uebel & Gefährlich, ein Club im 4. Stock des berühmten Bunkers von St.Pauli in der Nähe vom Millerntor Stadion. Die im Jahre 2006 gegründete aus Münster stammende Band bringt in diesem Frühjahr ihr neuestes Werk „Trips“ heraus, also Grund genug, um dieses mit eine Tournee zu verbinden. Im gut gefüllten Saal ging es dann – wie auch auf dem neuen Album – mit „Getaway“, einer Pop-Rock-Nummer welche an die guten alten achtziger Jahre erinnert – los. Die Songs von „Trips“ Album bilden an diesem Abend dann auch das Gerüst, insgesamt haben es sechs Songs auf die Setlist geschafft. Neben dem Stamm der Band (Florian Füntmann und David Jordan an der Gitarre, Jan Hoffmann am Bass und Janosch Rathmer am Schlagzeug) kommt der neue Sänger Petter Carlsen aus Norwegen sehr gut bei den Fans an … wenn er denn auf der Bühne war. Viele der Stücke von LDC sind instrumental, und genial, sehr rockig, sehr metal, viele Besucher waren am Headbangen. Abgerundet wurde der Abend dann nach ca 100 Minuten mit „The Very Last Day, „Metulsky Curse Revisited“ und der Zugabe „Beyond the Void“. Ein toller Abend, wo die Musik klar im Vordergrund stand!