Deep Purple: Doch noch kein Ende: Der Nachfolger von „InFinite“ soll 2019 auf den Markt kommen …

Deep Purple laufen sich langsam aber sicher warm: Gitarrist Steve Morse kündigte am Rande der US-Musikmesse NAMM Show in einem Interview das 21. Studioalbum der Hardrock-Urgesteine an. Noch in diesem Jahr beginnen die Arbeiten, so Morse. Zudem werde es weitere Deep Purple-Liveshows geben: „Aber sagt ihnen nicht, dass ich es verraten habe!“.

Sie haben die Musikwelt geändert und Teile von ihr neu geschrieben, aber nach fast 50 Jahren auf der Bühne denken die Mannen von Deep Purple so langsam an Abschied. Auch wenn sie es eigentlich nicht wollen.

Die Hard-Rock-Hymne „Smoke On The Water“ wird bald nicht mehr live erklingen, nur noch auf CD zu hören sein: Die britische Kultband Deep Purple geht auf Abschiedstournee.

„Wir sind dem emotional nicht ganz gewachsen, so nach fast 50 Jahren Deep Purple“, meint der Drummer Ian Paice (68). „Aber wir müssen uns der Tatsache stellen, dass sich eines Tages die Tür für Deep Purple schließt.“ Doch zumindest hätten sie sich mit dem Begriff „long goodbye“ etwas emotionalen Spielraum gelassen. „Einen letzten Gig anzukündigen, wäre für uns alle zu viel Stress, das können wir nicht“, sagt Glover.

Der Anschied kann also noch ein wenig warten, nun erst einmal ein neues Album … und warscheinlich noch ein wenig die Tour verlängern … sie heisst ja nicht ganz unpassen “ Long Goodbye Tour“