NYOS – Now.

NYOS
Now.
self-released


Die Promo der finnischen Gruppe NYOS schreibt zum neuem Album „Now.“ das Folgende:“ „Now.“ ist das vierte Album des finnischen Instrumentalduos NYOS. Der Schwerpunkt der Band um Drummer Tuomas Kainulainen und Gitarrist Tom Brooke beim Schreiben von „Now.“ war es, grenzenlos zu arbeiten, um eine möglichst kreative und abwechslungsreiche Veröffentlichung zu ermöglichen und sich von vorhersehbaren Dynamiken und formelhaften Liedern zu entfernen. Tracks wie High Five und Aveiro (welche die Band im Studio improvisiert hat) zeigen diese neue Richtung ganz klar, das Album führt den Zuhörer während der gesamten 39 Minuten durch eine wahre Vielfalt an Stimmungen und Emotionen.“ Und damit haben die Damen und Herren den Nagel recht gut auf den Kopf getroffen, Mainstream oder eine klare Führung der Songs fehlt an den meisten Stellen. Es gibt in der weiten Welt der Musik das Genre „Free-Jazz“, bei NYOS kommt man sich beim Hören des Albums ein wenig vor wie bei „Free-Rock“, ganz besonders bei den Songs „Zebracazebra“ und „Death Star“. Der Opener „Urgence“ kommt ein wenig proggig um die Ecke, wogegen „Tiglio“ klare Strukturen eines Rocksongs erkennen lässt, eine wiederkehrende Melodie schleicht sich unaufdringlich in die Gehörgänge. Aufgenommen wurde das neueste Werk im Tonehaven Recording Studio von Gitarrist Tom Brooke und von Mandy Parnell (Bjork, Aphex Twin etc.) gemastert. Wer also auf instrumentale Rockmusik der nicht einfachsten Art steht, der sollte mal Probehören ….


(AS – 04/10)