Warpath – Filthy Bastard Culture

Krasse Sache! Die Hamburger Warpath existierten nur von 1991 bis 1996 und brachten in der Zeit vier Alben heraus. 2015 kommt das einzige Originalmitglied Sänger Dirk Weiss mit neuer Mannschaft zurück und haut 2017 mit „Bullets For A Desert Session“ ein gutklassiges Comebackalbum raus, was jetzt mit „Filthy Bastard Culture“ schon einen Nachfolger bekommt.  Der kracht gut und ist eine Mischung aus  brachialem, leicht dreckig tönendem  Midtempo Thrash und etwas Doom. Sägende Riffs und sozialkritische Texte bestimmen das Geschehen. Das ist mir zwar manchmal zu sehr „stumpf auf die Fresse“, ansonsten aber durchaus abwechslungsreich und stimmig gemacht. Auch der von der Band mit Hilfe von Hamburg Soundguru Eike Freese gezimmerte Sound kann sich hören lassen. Insgesamt manchmal etwas monoton vom Riffing her, aber durchaus spannend und abwechslungsreich. Sogar ein deutsches Lied auf der Digiausgabe weiß zu gefallen!

(7,5/10 – TD)

Label: Massacre Records / Soulfood