Angelsharkx – Nevermind The Helldogs

Angelsharkx

„Nevermind The Helldogs“

Eigenproduktion

Das Duo Angelsharkx kommt aus Berlin und besteht aus Gitarrist, Bassist und Sänger Matt Sunday, sowie Sängerin und Gitarristin Jazzmine H. Zusammen mit zwei Gastmusikern haben die zwei Musiker das Hard Rock Album „Nevermind The Helldogs“ eingespielt. Sie selbst sehen das Ganze als ‚Fleetwood Mac on a highway to hell‘ an und beschreiben sich als Hard Rock mit 70s Touch.  Die 13 Lieder sind allesamt hörbar, der Gesang ist männlich wie weiblich nicht so prall ausgefallen um es vorsichtig auszudrücken und auch eher in den Hintergrund gemischt worden. Für den Hausgebrauch oder live in einem Pub ist das sicherlich legitim, aber für eine CD mit 13 Liedern fehlt mir da auf Dauer die Substanz zu unterhalten. Im Grunde ist das Ganze bis auf den Bandnamen (Matt Sunday wurde im Urlaub von einem Engelshai gebissen) biedere Midtempo Hausmannskost, die keinen Hörer/Fan hinter dem Ofen hervorlocken wird.  Dafür ist das Songwriting einfach permanent zu bieder und nichtssagend!

(4/10 – TD)