Wolvespirit – Fire And Ice

Im bis vor Kurzem recht gehypten Classic oder Retro Rock Bereich war es zuletzt irgendwie recht ruhig. Über die letzten Jahre hat sich hier die Spreu vom Weizen getrennt. Eindeutig zu Letzterem tendiere ich bei den Würzburgern Wolvespirit, die mit ihrem mittlerweile 5. Longplayer „Fire And Ice“ an den Start gehen. Den geneigten Hörer erwarten 9 Stücke, die roh, erdig und ungehobelt aus den Boxen drücken. Über allem dominiert die unverkennbare Stimme von Debby Craft, die Songs wie dem Titeltrack durchaus Ohrwurmcharakter verleihen kann. Die Musik groovt, scheppert und drückt, das Ganze recht basisch und unpoliert. „Feather In The Wind“ ist ein kleiner bluesiger Ohrwurm, „At The End“ eine psychedelisch angehauchte Ballade, und der „Rock n Roll Gipsy“ glänzt mit funky Feeling. Trotzdem muss man der Musik eine gewisse Gleichförmigkeit ankreiden, was nicht zuletzt auch am etwas dumpfen Sound liegt, und auch der Gesang ist auf Dauer leicht anstrengend. Nichts desto Trotz ein stabiles Classic Rock Album.

( 6,5 / 10 – MH)

Label: Spirit Stone / Cargo Records