Sodom – Partisan

Sodom sind mit einer EP oder Maxi-CD (?) namens „Partisan“ zurück um ihr aktuelles mit drei neuen Musikern bestehendes Line-Up zu feiern. Somit sind die Ruhrpott Thrasher zum ersten Mal in ihrer Geschichte ein Quartett.  Ich freue mich, dass Frank Blackfire wieder an Bord ist und auch Ex-Desaster und immer noch Asphyx Drummer Husky ist ja ein guter Ersatz. Zusammen mit jenen und Gitarrist Yorck Segatz zimmert Sänger / Bassist Tom Angelripper ein old school Brett das wieder die früheren Jahre der Truppe ab circa „Persecution Mania“ aufleben lässt und mit dem schwarz-weiß Cover sogar an diverse derben aktuellen und vergangenen Death / Black Bands erinnert. Mir gefällt der neue „Knarrenheinz“ nicht, wohl aber die Musik. Hart, aber nicht chaotisch ist der Titelsong, etwas forscher und aggressiver ist Conflagration“. Am Ende gibt es mit dem gut eingefangenen Livetrack „Tired & Red“ (vom 1989er „Agent Orange“ Album) eine Visitenkarte der Live-Qualitäten des Quartetts. Auf das 2019 erwartete neue Album bin ich nach diesen 16 Minuten mächtig gespannt!

(ohne Wertung / TD)

Label: Steamhammer / SPV