Show-Ya – „Showdown“

Show-Ya

„Showdown“

Metalville / Rough Trade

Pünktlich zum vierzigsten Geburtstag beschenken sich die Japanerinnen mit ihrem nunmehr dreizehnten Studioalbum, das auf den verheißungsvollen Namen „Showdown“ hört. Wie ihr bereits im Eingangssatz erkennen könnt, ist die Band schon eine ganze Weile am Start, wir haben nur nichts davon mitbekommen. Was wahrscheinlich zum einen daran liegen mag, dass die Band eine Weile getrennt war und zum anderen, dass Show-Ya bisher nur einmal kurz einen Abstecher nach Europa hatten. Von daher bin ich nicht so im Bilde, wie die vorigen Alben klingen. Dieses jedoch ist gut produziert und bietet klassischen Heavy Metal ohne Schnörkel. Die Damen können in dem Genre durchaus als Pioniere angesehen werden, da ihre Karriere bereits 1981 startete, also ein Jahr, bevor Doro Pesch oder Lee Aaron von sich reden machten. Und wo wir beim Thema Doro sind: Die gibt sich beim Song „Heavy Metal Feminity“ die Ehre. Alles in allem ist das Album eine runde Sache und ich wünsche es der Band, dass sie nun mehr Aufmerksamkeit hier in Europa bekommen.

(8,0/ 10- PSJ)

SHOW YA – TOKYO I SCREAM (official video) – YouTube