Headless Beast – „Phantom Fury“

Headless Beast
„Phantom Fury“
Housemaster Records

Die in unseren Landen ansässige Band Headless Beast brachte bereits im letzten Jahr ihren Longplayer „Phantom Fury“ heraus. Wir reden hier vom klassischem Heavy Metal, mit treibendem Schlagzeug/Gitarrenmuster, was diese Musik ja auch ausmacht. Das Resultat sind zwölf Songs mit eingängiger Melodie, sehr viel Energie und einem ganz besonderen, positiven Charme. Der Opener ist in diesem Fall gleich auch der Titeltrack, es wird auf ein metallisches und breitgefächertes Album eingestimmt. Headless Beast bieten ausgefeiltes Gitarrenspiel, stimmige Schlagzeug-Arrangements und ausgefeilten, zum Teil mehrstimmigen Gesang. Erste Fazit vorweg: Das Album kann sich sehen lassen! Wenn Vergleiche erlaubt sind, dann würde ich den Namen Hammerfall erwähnen, dies aber nur, um dem Leser einen Eindruck von der Stilrichtung zu geben… Neben dem Titeltrack zu erwähnen finde ich noch „Used To The Evel“ wichtig, wie auch „Feed The Beast“ oder auch das etwas düster getragene „The Darkness“. Dieses Werk bietet viel Abwechslung und macht beim Hören Freude, Grundkriterien, die ein Album erfüllen sollte.

(8/10 – MK)