Evil Drive – „Demon Within“

Evil Drive

„Demon Within“

Reaper Entertainment Europe/Universal Music

Alle guten Dinge sind drei – wer kenn ihn nicht, diesen Slogan? In jedem Fall trifft dieser auf die finnischen Melodic-Death-Metaller der Gruppe Evil Drive zu, denn nach „The Land Of The Dead“ (2016) und „Ragemaker“ (2018) veröffentlichen die zum Quintett gewachsene Band (Matti Sorsa am Bass und Antti Tani am Schlagzeug sind seit 2019 Teil der Truppe) im Frühjahr 2021 ihr neues Album, getauft auf den Namen „Demon Within“. Wie schreibt das Label so schön: „Evil Drive ist nun bereit, die Welt im Sturm zu erobern und alles niederzumähen, was sich ihnen in den Weg stellt!“ Und so ganz Unrecht haben sie nicht, auf insgesamt zehn neuen Songs (bei einer Gesamtspielzeit von über 41 Minuten geben „Sängerin“ Viktoria Viren zusammen mit ihren Mannen schon Vollgas. Mrs. Viren interpretiert ausschließlich im gutturalen Bereich, einzige Ausnahme ist die Power-Ballade“ „In The End“ (kein Linkin Park Cover!!!) wo Victoria zeigt, dass sie auch im klaren Bereich abliefern kann, gerne mehr im Mix davon! Musikalisch gibt es von weniger bis sehr melodischem Death Metal alles, was das Genre-Herz sich wünscht. Durch den geschickten Einsatz der Keyboards wirken die Refrains harmonischer, auch die Gitarren-Parts erreichen das Ohr des Hörers kompakter. Subjektive Highlights sind das metallische „Breaking The Chains“, das fast schon (für Evil Drive-Verhältnisse) mainstreame „Demons Within“, das facettenreiche „Lords Of Chaos“ und die angesprochene Power-Ballade. Für Fans von Gruppen wie zum Beispiel Amon Amarth eine klare Kaufempfehlung!

(7/10 – AS)

Evil Drive – Demons Within (Official Video) – YouTube