Wizardthrone – “Hypercube Necrodimensions”

Wizardthrone

“Hypercube Necrodimensions”

Napalm Records (Universal Music)

Metalfans aufgepasst und festhalten, die neuformierte Band Wizardthrone ist bereit, mit euch eine Reise ins Universum anzutreten. Und dieses nicht mit beschaulichen Uptemposongs oder gar Balladen, sondern mit Speed/Power/Symphonic-Metal mit gutturalem Gesang. Wizardthrone setzt sich aus Mitgliedern von Alestorm, Gloryhammer, Aether Realm, Forlorn Citadel und Nekrogoblikon zusammen, wobei der Stil der Songs eher im Bereich von Aether Realm bzw. Nekrogoblikon liegt. Auf insgesamt acht Songs feuert das Quintett auf ihrem Debüt-Album, welches auf den Namen „“Hypercube Necrodimensions”“ getauft wurde, insgesamt fast 45 Minuten lang Salve auf Salve in des Hörers Ohr, Fans von Rhapsody meets Amon Amarth werden ihre helle Freude haben. Am meisten eignen sich der melodisch thrashige Opener „Black Hole Quantum Thermodynamics“, das musikalisch an Gloryhammer erinnernde „Forbidden Equations Deep Within the Epimethean Wasteland“ (guttural interpretiert) oder das über 13 Minuten lange, epische „Beyond the Wizardthrone (Cryptopharmalogical Revelations of the Riemann Zeta Function)“ als Anspieltipp für die, die gerne vorm Erwerb mal das ein oder andere Ohr riskieren wollen.

(07/10 – AS)

WIZARDTHRONE – Black Hole Quantum Thermodynamics (Official Video) | Napalm Records – YouTube