Sudden Death – „All Or Nothing – Ultimate Edition“

Sudden Death

„All Or Nothing – Ultimate Edition“

Golden Core Records /ZYX Music

Sudden Death ist ein Spielzug im Eishockey, nach dem sich die Berliner Band hier benannt hat. Wer Sudden Death nicht kennt, kein Thema. die Band existierte wohl nicht sehr lange und hat zwischen 1986 und 87 Sampler-Beiträge, zwei Demos und das in Eigenproduktion mit Harris John Sound veröffentlichte Debütalbum „All Or Nothing“ aufgenommen. All diese Tracks plus ein paar rare Demosongs aus den Archiven des leider verstorbenen Gitarristen Frank Barz sowie ein paar Tracks der kurzlebigen Nachfolgeband Wolfpack befinden sich auf diesem Silberling. Dazu gibt es ein fettes Booklet mit vielen Infos. Für mich klingen Sudden Death ja wie die Berliner Brüder von Grave Digger, musikalisch wie gesanglich, wenn auch etwas Lemmy und Udo Dirkschneider mitkrächzen. Simpler, eingängiger und immer noch gut rockender Heavy Metal ist einfach zeitlos. So roh und ungestüm klingt halt nur eine junge und hungrige Truppe. Mit der Qualität auch in Sachen Sound hätte ich hier nie gerechnet. Sogar bei den Demosongs, da habe ich echt schlimmes erwartet, aber im Vergleich zu ähnlichen Veröffentlichungen ist das fast schon ein guter Klang für Demotracks von 1986. Bei den Demos sind manche Lieder des regulären Albums dabei, aber auch die sonst nirgends zu findende Bandhymne „Sudden Death”. Ganz anders vom Stil her und mit anderem Sänger sind die Wolfpack-Lieder. Das ist fast schon kommerzieller, aber richtig cooler Poser Metal, der nach den USA tönt. Der höhere Gesang hat schon was. Wer also gerne 80er Metal sammelt und an die raren Originale nicht herankommt, schon gar nicht auf CD, der muss hier zuschlagen!

(8/10 – TD)