BLACKSHEEP FESTIVAL Bericht, BAD RAPPENAU-BONFELD, 23.06.-25.06.2022

Bad Rappenau-Bonfeld – Sommer, Sonne und Musik: Die Festivalsaison ist im vollen Gange. Auch in diesem Jahr ist das Line Up wieder so stark, dass viele Besucher teils weite Wege in Kauf nehmen, um dabei sein zu können.

Freitag, 24.06.2022

Die musikalische Eröffnungsfeier durch BLACK SEA DAHU am späten Abend lässt sich am besten in einem Wort zusammenfassen: stimmungsvoll. Trotz im Vergleich zu kleineren Schloßparkbühne gelingt es den Schweizern um Janine Cathrein ihre traditionelle Musik mit viel Nähe zum Volk zu transportieren. Spannend.

Einwandfrei trifft auch auf die direkt im Anschluss auftretenden JACK AND THE WEATHERMAN und MIGHTY OAKS zu. Ist der Sound zu Beginn des Auftritts noch etwas durchwachsen, zieht nach schneller Korrektur die erwünschte, melancholische Atmosphäre über das Gelände. Die Fans auf der prall gefüllten Fläche vor der Bühne lauschen mucksmäuschenstill dem facettenreichen Soundteppich. Fans dieser Bands bekommen genau das, was sie sich wünschen: Kurzweilige, eingängige Musik, wie sie leibt und lebt.

Uriah Heep

Als Hauptact der Schlossbühne überraschen URIAH HEEP mit einem überraschenden Set. Der Kontrast zu den vorangegangenen Bands könnte kaum größer sein, bildet die Classic-Rock-Band doch einen Gegenpol zum Großteil der Bands und Musiker. Zwar hat die Truppe aus Großbritannien die eher lauteren Songs aus ihrem Fundus herausgepickt – derart verträumte Melodien funktionieren perfekt. Das Publikum ist jedenfalls begeistert und sichtlich gerührt von einer packenden, druckvollen und schlichtweg schönen Performance, die aus dem Rahmen fällt und das Gesamtbild des Festivals perfekt ergänzt. Der magische Dauerregen an diesem Freitag war nur halb so schlimm.

Samstag, 25.06.2022

Der zweite Festivaltag begrüßt das Publikum mit klarem Sonnenschein – und KID THE CHILD als Opener. Mit ihrem beeindruckenden Auftritt zeigen die Münchner, dass schmissiger Pop-Rock längst nicht mehr nur aus den USA oder Großbritannien kommt. Und der stimmreiche Gesang von Lenny Peteanu überzeugt– wer auf 80er Pop steht, sollte der unbedingt eine Chance geben. Zum Start in den Tag allemal ein guter Einstieg – zumal die Soundanlage heute angemessen laut eingepegelt ist!

Mit „freshen“ Outfits ausgestattet und bei herrlichen Temperaturen, machen sich BUKAHARA und RED HOT CHILLI PIPERS auf, der zahlreichen Menge vor der Schlossparkbühne etwas einzuheizen. Viel machen die Jungs nicht falsch und sorgen für einen guten Gig, der mich positiv überrascht.

Red Hit Chilli Pipers

Richtig Stimmung, und zwar von Minute Eins an, kommt auch bei STEFANIE HEINZMANN auf: Dass die Schweizerin schon längst kein unbekanntes Blatt mehr ist, merkt man bei den Reaktionen der Zuschauer und Fans an. Durch die in den letzten Jahren rekrutierte Live-Band auf ein musikalisch solides Fundament gestellt, funktioniert der moderne Pop der Künstlerin in jedem Fall.

Deutlich energischer geht es aber noch im Anschluss auf der Schlossparkbühne bei den Deutschen von ALPHAVILLE zu. Der klassische Pop wird mit viel Show, die teilweise sehr amüsant, teilweise sehr klischeehaft ist, dargeboten und weiß gerade den langjährigen Fans der Truppe zu gefallen. Für das Highlight des Auftritts sorgen dennoch „Forever Young“, dessen Text auch alle, die mit der Band nicht zu sehr vertraut sind, nach wie vor mitsingen können.

Fazit: Einmal mehr wird das BLACKSHEEP FESTIVAL 2022 seinem Ruf als beschaulichstes „besonderes“ Festival gerecht: Während Acts wie URIAH HEEP, STEANIE HEINZMANN, MIGHTY OAKS oder ALPHAVILLE durchaus in der obersten Liga mitspielen, bleibt das Ambiente nach wie vor familiär und gemütlich. Genau damit ist auch das gesamte Festival nach wie vor perfekt zusammengefasst: Hier trifft man zahlreiche Musik-Liebhaber, die sich alle Jahre treffen, um die Musik zu genießen. Im nächsten Jahr werden wir wieder berichten!

Text und Fotos: Markus Seibel