KISS in Hannover: WE LOVE IT LOUD

Punkt 20:45 Uhr erklang als Einlaufmelodie „Rock and Roll“ der Kultgruppe Led Zeppelin. Während dieser Melodie rauschten seitlich vier Limousinen begleitet von einer Polizei-Eskorte am Expo-Gelände vorbei Richtung Bühne, die Kultrocker von Kiss rollten heran. Nachdem das Intro verklungen war, erklommen die Herren im besten Alter die Bühne um mit „Detroit Rock City“ vom „Destroyer“-Album aus dem Jahre 1976 die „End Of The Road“- Tour zu beginnen. Es folgte danach das große Hit-Bombardement mit Songs vom Schlage „Shout It Out Loud“, „Lick It Up“, „Psycho Circus“ und dem größten Hit der Band, dem Radio-Ohrwurm „I Was Made For Lovin‘ You“, bei dem Sänger Paul Stanley sich per Seil auf ein Podest bringen ließ und dann von der Mitte des Expo-Geländes performte. Ansonsten feuerte er von der Bühne immer wieder die Massen an, dieses mit leicht quiekender, pubertierender Stimme. Gene Simmons zeigte mehrfach seine Zunge und an Pyro und Feuer wurde schon mal gar nicht gespart. Jeder Akteur bekam Freiraum, um zu zeigen, dass er sein Instrument auch beherrscht, Drummer Eric Singer und Gene Simmons taten dieses knapp unter dem Bühnen-Dach. Nach 2:15 Stunden und insgesamt 46 Jahren (gegründet 1973) beendete das Quartett ihren wohl letzten Auftritt in der niedersächsischen Landeshauptstadt mit „Rock And Roll All Nite“ vom „Dressed to Kill“-Album aus dem Jahre 1975. Ein toller Abend voller Nostalgie an dem Kiss bewiesen, dass Rock ’n’ Roll keine Frage des Alters ist.

Gene Simmons
a lot Simmons
Mr. Simmons
Paul Stanley
Drummer Eric Singer am Piano