Depeche Mode – „Live Spirits“

Depeche Mode

„Live Spirits“

Columbia (Sony Music)

Sie gründeten sich vor exakt 40 Jahren, haben inzwischen 14 Studio-Alben veröffentlicht und von diesen weit über 100 Millionen Exemplare verkauft, gelten als die „beliebteste Elektronikband aller Zeiten“ und haben sich bereits im ersten Jahrzehnt einen Kultstatus erspielt: Depeche Mode. Das letzte Album „Spirit“ erblickte im Jahre 2017 das Licht der Welt, die Tour mit 115 Shows und weit mehr als drei Millionen Zuschauern wurde zu einem Triumphzug der Herren Dave Gahan (Gesang), Martin Gore (Keys, Gesang & Gitarre) und Andrew Fletcher (Keyboards). Dieser Triumphzug wurde anschließend als Konzertfilm „Spirits In The Forest“ danach in den Kinos dieser Welt bejubelt, nun erscheint das Konzert in der legendären Berliner Waldbühne (Forest Stage) vom 25. Juli 2018 auch auf zwei CD’s bei einer Gesamtspielzeit von fast zwei Stunden, das Album wurde auf den Namen „Live Spirits“ getauft. Als Synthie-Pop-Band Anfang der achtziger Jahre gestartet, wurden Depeche Mode gerade in den neunziger Jahren zunehmend rockiger, bestes Beispiel einer der größten Hits der Band, „Personal Jesus“. Nun bringen die drei Briten wie beschrieben den Live Mitschnitt vom Abschluss-Konzert der Rekorde brechenden „Global Spirit Tour 2018“ heraus, zum Glück – aber dieses ist eine subjektive Meinung – kommen die Songs sehr original, nicht zu hochglanzpoliert aus den Boxen. Langjährige Fans, die zum Beispiel das „101“-Album aus dem Jahre 1989 ihr eigen nennen können, werden auf „Live Spirits“ die stimmliche Wandlung Dave Gahans wahrnehmen, ist der Sound auf dem „101“-Live-Album sehr poliert, bekommt man auf dem neuesten Silberling die Höhen und Tiefen der Stimme Gahans mit, was absolut positiv zu bewerten ist und zeigt, was für ein große Band Depeche Mode ist, aber auch, dass Dave halt keine 27 Jahre alt (wie bei „101“) mehr ist, sondern beim Mitschnitt des Konzertes 56 Jahre jung ist und einige Lebenserfahrungen erfolgreich hinter sich gebracht hat. Und dann ist es die fast explosive Stimmung, die wirklich gut eingefangen wurde, man schließt beim Hören der Songs die Augen und ist mittedrin im Live-Spektakel, man wähnt sich direkt vor der Bühne. Gänsehaut garantier ist bei den Songs „Everything Counts“, „Enjoy The Silence“, „Never Let Me Down Again“ (Achtung, beim Hören die Armbewegungen gen Ende nicht vergessen), dass dem 2016 verstorbenen Superstar David Bowie gewidmeten „Heroes“, das rockige „Personal Jesus“  und – natürlich bei DEM Klassiker der Band „Just Can’t Get Enought“ (ooooooohooo). Ein Live-Album für alle, die gute Musik lieben, selbst eingefleischte Rockfans werden hier auf ihre Kosten kommen!

(ohne Bewertung – AS)