Cory Marks – „Who I Am“

Cory Marks

„Who I Am“

Better Noise Music

Die kanadische Stadt North Bay in der Provinz Ontario (Region Nordost-Ontario) befindet sich ca. 345 Kilometer nördlich von Toronto und beheimatet zwischen 50 und 60.000 Einwohner, bekanntester Sohn der Stadt ist der Schauspieler Michael J. Fox. Dieses soll aber in den Geschichtsbüchern bald ergänzt werden, denn ein junger Musiker namens Cory Marks schickt sich an, ein ganz Großer im Bereich Country Rock zu werden. Und sein Werdegang ist schon bemerkenswert, vom spontanen Auftritt vor den Teamkollegen in einer Bar seiner Heimatstadt, ging es in wenigen Jahren bis hin zu einer Zusammenarbeit mit Superstars wie Ivan Moody von Five Finger Death Punch oder Travis Tritt und Mick Mars von Mötley Crüe. Und eben dieser Cory Marks veröffentlicht Anfang August 2020 sein Debütalbum, getauft auf den Namen „Who I Am“. Ein Album, welches gekonnt die Grenzen zwischen Rock und Country verschmelzen lässt. Und der vollmundigen Presse-Ankündigung „Cory Marks ist der neue Stern am Himmel des Outlaw Country / Country-Rock“ lässt Mr. Marks Taten folgen, der Silberling (incl. Bonustracks 13 Songs bei einer Gesamtspielzeit von über 44 Minuten) beginnt mit dem Top-Rock-Einsteiger „Devil’s Grin“, welcher geradezu nach einer live-Umsetzung schreit. Weiter geht es im gestrecktem Galopp mit dem absoluten Highlight des Albums, dem dynamischen Kracher „Outlaws & Outsiders“, wo Cory Marks sich Unterstützung von keinen geringeren als Ivan Moody (Five Finger Death Punch) und  Travis Tritt & Mick Mars von Mötley Crüe holte. Dieser Song hätte auch problemlos auf jedes 5FDP-Album gepasst, erreichte bislang bereits über 10 Millionen Streams und platziert sich momentan in den Top 20 der US Rock Charts. Es folgt in den weiteren Songs ein gekonnter Mix in verschiedenen Tempi, als Anspiel-Tipps eignen sich dabei am besten das entspannt rockende „Drive“, das mit einer Steel-Gitarre unterstützte „Better Off“, die traurige Ballade „My Whiskey, Your Wine“ oder das Top Duett „Out In The Rain“, unterstützt von Lzzy Hale, Sängerin der US-amerikanischen Metalband Halestorm. Fazit: Ein auf ganzer Linie überzeugendes, druckvolles Debüt-Country-Rock-Alben mit namhafter Unterstützung, beide Daumen nach oben!

(8,5/10 – AS)