Baest – „Necro Sapiens“

Baest

„Necro Sapiens“

Century Media

Mit ihrem dritten Release dürfte es amtlich sein! Das dänische Quintett aus Aarhus schafft es, sich mit „Necro Sapiens“ vom Underground-Tipp direkt in die Champions League des Death Metals zu katapultieren. Denn was die Jungs um Frontgruntzer Simon Olsen hier auf Vinyl gepresst haben, klingt nach der puren Essenz des Todesbleis der letzten 30 Jahre. Starke amerikanische Einflüssse von Morbid Angel und Immolation werden mit alten Bolt Thrower und irrwitzigen Hypocrisy Riffs zu einem düsteren Gebilde verwoben, so dass garantiert kein Nackenmuskel kalt bleibt. Schlagzeug und Bass bilden die unheilige Rhythmus-Einheit für knallhartes Riffing und ausgefeilte Songstrukturen. Besonders grooving geht es beim Titelstück zur Sache. Hier verbinden sich Brutalität mit Geschwindigkeit und den unmenschlich tiefen Vocals zu einem Paradestück technischer Finesse. Die Texte tragen ihr Übriges dazu bei. „Purification Through Mutilation“, „Sea Of Vomit“ oder „Goregasm” sind Blaupausen verstörender Texte, die zur Musik passen wie die sprichwörtliche Faust aufs Auge. Und da die 45 Minuten keinerlei Langweile aufkommen lassen, haben sich die fünf Jungs eine Bewertung in den höchsten Regionen redlich verdient.

(9,5/10 – WS)

BAEST – Necro Sapiens (OFFICIAL VIDEO) – YouTube