Howard Jones LIVE am 14.11.2022 in der Markthalle Hamburg

Howard Jones

Markthalle, Hamburg

14.11.2022

Nachdem Thorsten Quaesching (Tangerine Dream) als Support einen wirklich guten Job machte, erlosch gegen 21:30 Uhr das Licht in der altehrwürdigen Markthalle Hamburg ein zweites Mal und eine Ikone der achtziger Jahre betrat die Bühne und begann gleich mit einem seiner absoluten Smasher „Pearl in the Shell“ vom Erfolgsalbum „Human’s Lib“ aus dem Jahr 1984: Howard Jones. Und da eine Ikone aus diesem Jahrzehnt an diesem Montagabend nicht langt, unterstützt kein geringerer als Nick Beggs von Kayagogo den Howard am Chapman Stick und bei „Too Shy“ am E-Bass.

Nick Beggs

Der 1955 in Southampton geborene Musiker nahm dann die Fans (über 600) in der gut gefüllte Markthalle (in der Hauptsache Ü45) mit auf eine Reise zurück in die das musikalisch wohl abwechslungsreichste Jahrzehnt und kombinierte seine absoluten Smasher wie „Like To Get To Know You WelL“, „Life In One Day“, „No One Is To Blame“ oder „New Song“ mit Songs neueren Datums (u.a. „Formed By The Stars“, „Celebrate It Together“ und „Who You Really Want to Be“ vom neuen Album „Dialogue“). Sehr gut angekommen, weil authentisch, ist der Acoustic-Block, bei den Howard mit Nick und dem Gitarristen (akustische Gitarre) insgesamt drei Songs zum Besten gab.

Howard Jones

Ansonsten war sowohl lichttechnisch (incl Neonlichtröhren) als auch akustisch alles Tip-Top an diesem Abend, bei der wohl größte Hit „What Is Love“ das normale Set beendete. Nach ganz kurzer Atempause gab es mit „Things Can Only Get Better“ noch eine Zugabe mit kompletter Mannschaft, ehe dann am Ende die Zuschauer mit „Hide And Seek“, ganz allein von Mr. Jones auf seinem Piano akustisch dargeboten, in die Nacht entlassen wurden.

Fazit: Ein Abend, der eine ausverkaufte Markthalle verdient hätte und bei dem die meisten der Anwesenden einen Ausflug in die eigene Jugend mit den jeweiligen Gedanken und Momenten machen konnte, danke dafür!

Text & Photo: Alexander Stock