Nickelback – „Get Rollin'“

Nickelback

„Get Rollin’“

Bmg Rights Management (Warner)

Über fünf lange Jahre mussten die Fans der 1995 in Alberta, Kanada gegründeten Rockband Nickelback warten, nun hat das lange Warten ein Ende, das zehnte Album „Get Rollin’“ erblickt im Spätherbst 2022 endlich das Licht der Welt. Stilistisch bleiben sich Chad Kroeger (Gesang, Gitarre), Mike Kroeger (Bass), Ryan Peake (Gitarre) und Drummer Daniel Adair treu und gehen den auf dem Vorgänger eingeschlagenen, rockigen Weg rigoros weiter … und das ist auch gut so! Vorbei die Zeiten, wo ausschließlich Midtemponummern und Balladen gereicht werden, auf dem neuen Silberling geht es so rockig wie seit „Dark Horse“ nicht mehr! Gleich beim Opener „San Quentin“ zeigen die Kanadier den Fans die Richtung und schieben mit „Skinny Little Missy“ einen Song zum Headbangen nach. Selbstverständlich gibt es auch die für Nickelback üblichen chartorientierte Nummern wie „High Time“, „Tidal Wave“, „Does Heaven Even Know You’re Missing?“ oder „Horizon“ auf dem neuen Werk, aber von irgendwas müssen die Platin-Rocker ja auch leben. Insgesamt fanden elf neue Songs den Weg auf den Longplayer, dieses bei einer Spieldauer von über 41 Minuten. Subjektive Highlights aus einem Album komplett ohne Füller ist das bereits erwähnten und vorab ausgekoppelten „San Quentin“, die Powerballade „Does Heaven Even Know You’re Missing?“ und die Highlights „Standing In The Dark“ und „Just One More“. Nickelback are back … und das ist auch gut so!

(10/10 – AS)