From Ashes To New – „Panic“

From Ashes To New

„Panic“

Better Noise Music (Sony Music)

Sie stammen aus Lancaster (Pennsylvania), welches geographisch zirka 90 Auto-Minuten westlich von Philadelphia liegt: Die US-amerikanische Nu-Metal-Band From Ashes To New. Gegründet im Jahre 2013 veröffentlichte die zum Quartett geschrumpfte Band bislang zwei komplette Alben, „Day One“ aus dem Jahre 2016 und „The Future“ aus 2018. Nun  – pünktlich wie die Maurer – steht Album Nummer drei in den Stores des Vertrauens, getauft auf den Namen „Panic“, ein Album mit elf neuen Songs bei einer Gesamtspielzeit von fast 36 Minuten. Stilistisch bewegen die Mannen um Mastermind Matt Brandyberry nach wie vor im Nu-Metal-Bereich, wie es Linkin Park in ihrer Anfangsphase („Hybrid Theory“ bzw. „Meteora“) getan haben, jedoch liegt der Fokus mittlerweile ein wenig mehr auf die grandiose Stimme von Danny Case (seit 2017 in der Band) als auf die Rap-Elemente von Mr. Brandyberry, was jedoch überhaupt nicht negativ gemeint ist, ganz im Gegenteil. Die Songs kommen druckvoll aus den Boxen (hier hat Produzent Colin Brittain (Papa Roach, All Time Low) ganze Arbeit geleistet), alle Songs steuern auf einen bombastischen, fast explosiven Refrain hin. Wer sich vorher überzeugen will, dem seien der Opener „Scars That I’m Hiding“, „SideFX“, der Titeltrack „Panic“, der Radio-Rocker (mit einem tollen, viel zu kurzen Gitarren-Solo ausgestattendem „Wait For Me“ oder das abschließende „Change My Past“ empfohlen, wer Linkin Park mag, der wird From Ashes To New lieben! Es gibt bei „Panic“ nur einen Wehrmutstropfen: Es ist mit knapp 36 Minuten viel zu kurz…

(8/10 – AS)