Torturebitch – „Inhuman Declaration Of War“

Torturebitch

“Inhuman Declaration Of War“

Eigenproduktion

In Hessens grüner Mitte liegt die verträumte Gemeinde Mücke. Dort treiben seit 2010 die Jungs von Torturebitch ihr Unwesen und verbreiten mit ihrer gelungenen Mischung aus Punk, Hardcore und Thrash Metal ihre Art von guter Laune. Als Inspiration seien hier Toxic Holocaust vs. D.R.I. genannt. Musikalisch verstehen die Musiker, echten Druck mit eingängigen Riffs zu kombinieren. Dazu kommen sehr aggressive, recht brutale Vocals, die mit ihrer geröchelten Art für die nötige Portion Eigenständigkeit sorgen. Das Ganze klingt schon recht anständig, für eine selbst finanzierte Eigenproduktion allemal! Das inzwischen dritte Album kommt mit zwölf eigenen Songs sowie einem Turbonegro Cover („All My Frieds Are Dead“) daher und bringt es auf eine amtliche Spielzeit von knapp 40 Minuten. Das gelungene Cover stammt aus den Händen von Timon Kokott und rundet “Inhuman Declaration Of War“ bestens ab. Wer es schnörkellos in die Fresse mag und die Combo unterstützen möchte, tut dies am besten bei Bandcamp. Dort gibt es den neuen Longplayer als CD/Vinyl/ oder Digital Download. Oder man schaut bei den üblichen Verdächtigen namens Amazon Music oder iTunes vorbei. Daumen hoch!

(7,5 von 10 – WS)