Placebo – „Never Let Me Go“

Placebo

„Never Let Me Go“

So Recordings (Rough Trade)

Die Alternative-Rocker von Placebo gründeten sich Mitte der neunziger Jahre und feierten vom ersten Album an weltweite Erfolge, sie wurden von Silber, Gold und Platin-Auszeichnungen überhäuft. Das bislang letzte Album „Loud Like Love“ erschien im Jahr 2013, danach gab es nur noch 2016 mit der EP „Life’s What You Make It“ ein Lebenszeichen von Brian Molko und Stefan Olsdal. Dieses ändert sich im Frühjahr 2022, Ende März veröffentlicht das Duo (Schlagzeuger Steve Forrest verließ 2015 nach sieben Jahren die Band) nun den von vielen sehnlichst erwarteten Nachfolger, getauft auf den Namen „„Never Let Me Go“. Insgesamt fanden 13 neue Songs auf diesem Silberling bei einer Spielzeit von fast 58 Minuten Platz. Stilistisch servieren die beiden den Fans den berühmten Placebo-Mix aus Midtemponummer und Rocksongs incl. verzerrten Gitarren und die Vintage-Synthesizer, stimmlich mal wieder grandios von Mr. Molko interpretiert. Lyrisch geht es um Umweltthemen (Wenn man sich anschaut, wie wir uns verhalten und was wir mit unserem Klima angestellt haben – sollte Mutter Natur uns nicht einfach auslöschen und unseren Planeten den Tieren zurückgeben?“) und auch mit der aktuellen Situation. Aus einem Album ohne wirkliche Schwächen ragen die erste Single „Beautiful James“, „Happy Birthday In The Sky”, “Try Better Next Time” und “Sad White Reggae” heraus. Im Herbst soll es dann mit dem neuen Material auf große Tour gehen, finger crossed, dass diese stattfindet!

(08/10 – AS)