SUPREME UNBEING bringen den Teufel zum Lachen: Exklusive Vorpremiere des Videos zur kommenden Single “The Devil Smiles”

SUPREME UNBEING sind ein bislang überaus mystisches Metal-Quintett unter der Führung des Sängers und “Propheten” Zac Red, der mit D. Vine (Leadgitarre), D. Sciple (Rhythmusgitarre), Unknown (Bass) und Al Mytee (Drums) als instrumentaler Garde eine düster-philosophische Botschaft um den Globus trägt. Dass dies stilsicher auch mit einem Tick Humor zu schaffen ist, hat die unabhängig agierende Band mit einer handvoll animierter Musikvideos zum Debütalbum “Enter Reality” bewiesen: Ein dritter Platz in der “Album of the Year”-Rangliste im Sweden Rock Magazine, zahlreiche positive Reviews aus renommierten europäischen Metal-Zeitschriften und Platzierungen in Spotify-Editorial-Playlists wie “Thrashers” oder “New Metal Tracks” sowie über 10 Millionen Video- und Digital-Streams sprechen für sich. Angetrieben vom unbändigen Bedürfnis nach einer noch größeren Bühne war die Band gar bereit, ihre Seelen an den Teufel zu verkaufen – was natürlich nur schiefgehen konnte: Vom Teufel verraten, schmorten sie seitdem in ihrer eigenen Gier. Doch nun, am 1. April, sind sie zurück und foppen den Teufel mit ihrer vierten Videosingle “The Devil Smiles” vom kommenden Album “Enduring Physicality” (VÖ: 5.5.2022).

“Die Population wächst unaufhaltsam weiter, Menschen werden erwachsen und benehmen sich wie leblose Puppen, programmiert, nach Mustern zu denken und sich entsprechend zu verhalten, vollkommen eingenommen vom Erfolg und der Anerkennung, die ihnen entgegengebracht werden. Ja, wir alle wollen erfolgreich sein, und jeder kann es werden. Aber es gibt keinen einfachen Weg dorthin, man muss hart arbeiten, fokussiert sein und voll hinter seiner Sache stehen, wenn man im Rampenlicht stehen und den Glanz des Ruhmes erleben möchte. Einige versuchen, sich durchs Leben zu schummeln, zum Erfolg hin. Wie weit bist du bereit, dafür zu gehen? Wäre es dir des Teufels grinsendes Lächeln wert?” Nach den Erfolgen der Vorgänger-Singles “Savior”, “Hide The Beast” und “Face Of Evil” mit insgesamt mehr als 3 Millionen YouTube-Views fordern Supreme Unbeing ihre Hörer:innen weiter dazu heraus, nicht nur ausgelassen zu ihrer Musik zu feiern, sondern auch einen kritischen Blick auf die Lyrics zu werfen und etwas Selbsterkenntnis walten zu lassen. Mit dem schwedischen Schauspiel-Star Dragomir Mrsic (“Snabba Cash”, “The Edge Of Tomorrow”) in der Rolle verschiedener Charaktere ist Supreme Unbeings aktuelle Mini-Videoserie ohnehin glänzend besetzt. In dieser Episode wird er von den schwedischen MMA-Fightern Samuel Ericsson und Camila Rivarola unterstützt, die beide eine Menge einstecken müssen, um dem Feuer der Hölle zu entkommen.

“Sei keine Drohne, entdecke deine eigenen Gedanken ebenso wie diese Realität. Du kannst alles sein, was du möchtest, und alles erreichen, wonach du strebst – dafür brauchst du den Teufel nicht. Gönne dir selbst dieses Lächeln”, sagt Dragomir Mrsic. Gemischt und gemastert vom Grammy-nominierten Produzenten Jacob Hansen (Volbeat, Arch Enemy, Amaranthe, Evergray und zahlreiche weitere), ist der Track ab dem 1. April 2022 auf Spotify, Apple Music, Deezer und allen weiteren gängigen Streamingportalen erhältlich. Das Album “Enduring Physicality” von Supreme Unbeing erscheint am 5. Mai. Folge der Band online und bleibe auf dem Laufenden: https://linktr.ee/supremeunbeingpr