Timeless Rage – “Untold“

Timeless Rage

“Untold“

Metalapolis/SPV

Mit der aus dem Schwarzwald stammenden Band Timeless Rage erhält die deutsche Metal-Landschaft eine neue, tragende Säule des Power-Genres, die es in der Tat in sich hat! Das Debüt „Untold“ zeigt deutlich, welches Potential in der Band schlummert, die sich nun mit ihren aktuellen Mitgliedern endlich gefunden hat, nachdem seit der Gründung viele Besetzungswechsel der Entwicklung der Band nicht gutgetan hatten. Timeless Rage traten in der Vergangenheit mit bekannten Namen wie U.D.O, Battle Beast, Axxis, sowie Bonfire und auch auf einigen Festivals auf und hatten auch mit einer ersten EP vor einigen Jahren schon eine solide Fangemeinde gewonnen. Nun soll „Untold“ den nächsten großen Schritt bedeuten, was sich mit der neuen Stimme am Mikro, nämlich die von Dark Sky’s Frank Breuninger, auch so anbahnt. Das Material zeigt nach eigenen Aussagen der Band in die Richtung von bekannten Acts wie Mob Rules, Rhapsody Of Fire, Avantasia, Freedom Call, Stratovarius oder Sonata Arctica, um nur einige Beispiele zu benennen. Die Umschreibung trifft es ganz gut, jedoch gehen Timeless Rage auf ihrer Platte einen ganz eigenen Weg, nicht zuletzt durch die Stimme des neuen Frontmannes Frank Breuninger, welche durch eine gewisse Rauheit einen hohen Wiederkennungswert aufweist. Die Songs sind sehr gut produziert, die Kompositionen ideenreich. Eine gekonnte Mischung aus Power-Metal und Symphonic, wobei die Symphonic-Elemente nicht zu bombastisch um die Ecke biegen und die Scheibe dadurch nicht überladen. Der Fokus liegt klar auf eingängigem, druckvollem Metal. Fazit: Ein sehr gelungenes und überraschendes Debüt aus deutschen Landen, welches den Ruf nach „mehr“ in der Zukunft klar und deutliche erschallen lässt! Weiter so!

(8/10 – SL)