Jeff Scott Soto – „Complicated“

Jeff Scott Soto

„Complicated“

Frontiers Records / Soulfood

W.E.T. und Sons Of Apollo Sänger und natürlich Solokünstler Jeff Scott Soto war in der Pandemie nicht untätig! Er sang auf verschiedenen Alben als Gast wie er mir 2020 im Interview auch erzählte und brachte das gutklassige siebte Soloalbum „Wide Away (In My Dreamland)“ heraus, worauf 2021 eine Art Best Of folgte bei denen er große Hits seiner Karriere seiner unzähligen Bands und Projekte jeweils mit einem Duettpartner als „The Duets  Collection Vol 1.“ neu einsang. Nun erscheint ein neues, wieder sehr klassisches Soloalbum unter dem Titel „Complicated“ dass Soto wieder mit Frontiers Tausendsassa, Songwriter und Produzent Alessandro del Veccio aufnahm und schrieb. Dazu gibt es eine erprobte italienische Backingband mit Musikern wie SOTO (die Band) Drummer Edu Cominato der die recht satt rockende Scheibe mit viel „Bumms“ eintrommeln darf. Die recht flotten und dezent heavy Tracks erfreuen mich wirklich, besonders das erste Drittel mit Liedern wie „Last To Know“, „Home Again“ oder „Disbelieving“ packen mich ungemein. Soto singt geil wie immer, die Chöre sind einfach sehr packend und das Material hat einfach Biss. Am Ende der Scheibe ist das Material dann wieder mehr AOR und Hard Rock Es gibt keine schlechten Tracks und einfach geile Mucke. „Mit „Until I See You Again“ und „Thank You“ sind natürlich die obligatorischen zwei Balladen am Start. Auch wenn ich keinen richtig großen Hit entdeckt habe ist das eine gute Scheibe die in keiner Sammlung eines JSS Fans fehlen darf!

(8/10 – TD)