Powerwolf – „The Monumental Mass“

Powerwolf

„The Monumental Mass“

Napalm Records / Universal

Das Album „Call of the Wild“ ist noch nicht einmal ein Jahr alt und schon stehen die Wölfe mit einem neuen Live-Album vor der Tür. Wie jetzt, ein Live-Album? Die Jungs waren doch nicht auf Tour. Genau wie jede andere Band waren sie gezwungen zuhause zu bleiben. Das ist richtig, doch wer genau aufgepasst hat, wird feststellen, dass Powerwolf Ende des Jahres ein Konzert gestreamt haben. Und auch wenn viele meckern und sagen, dass dies kein richtiges Konzert ist, dem möchte ich sagen, dass sie diesem hier eine Chance geben sollten. Denn die Wölfe haben sich richtig Mühe gegeben. Sie haben sich überlegt, wie man dieses Konzert passend umsetzen kann. Und es ist ihnen mehr als gelungen. Bis zum Powerwolf-Stream habe ich gesagt, dass Epica die Messlatte für kommende Streams gesetzt hat. Doch seit „The Monumental Mass“ muss ich diese Aussage revidieren. Denn Powerwolf wissen, wie man dieses Medium perfekt einsetzt. Sie nutzen Show- und Bühnenelemente, die sie sonst auf Tour nicht nutzen können. Und auch die neuen Songs wurden perfekt eingebaut. Zwischendurch wird das Ganze durch kurze Spielszenen unterbrochen, was allerdings nie störend wirkt. Das Einzige, was fehlt, ist natürlich die Live-Atmosphäre mit Publikum. Aber als cineastisches Event ist das hier im wahrsten Sinne des Wortes „Großes Kino“!

(10/10 PSJ)