Lindsay Schoolcraft – „Rushing Through The Sky” – 10th Anniversary Edition

Lindsay Schoolcraft
„Rushing Through The Sky” – 10th Anniversary Edition
Self-Released
Die 1986 in Oshawa, Kanada geborene Lindsay Schoolcraft komponiert und spielt ätherische Gothic-Musik, die sich mit orchestralen Klanglandschaften und Heavy Metal auseinandersetzt. Das Weitern war sie zwischen 2013 und 2020 die Live-Keyboarderin und Backgroundsängerin der britischen Extreme Gothic Heavy Metal Band Cradle of Filth. 2014 wurde sie als festes Mitglied aufgenommen und wirkte auf den Alben „Hammer of The Witches“ (2015) und „Cryptoriana: The Seductiveness of Decay“ (2017) mit. Nun feiert sie aber erst einmal den zehnten Geburtstag ihres Debütalbums „Rushing Through The Sky“, indem sie eine brandneue, remasterte Ausgabe des Albums veröffentlicht. Das Album wird zum ersten Mal auf Vinyl in einer limitierten blauen Variante und zum ersten Mal als digitales Streaming erhältlich sein. Lindsay kommentiert: „Als ich diese EP aufgenommen und veröffentlicht habe, habe ich nicht damit gerechnet, dass sie eines Tages 10 Jahre alt werden würde. Ich versuche immer noch, die Tatsache zu begreifen, dass ein Jahrzehnt vergangen ist. Glücklicherweise haben mein Team und ich uns gefangen, bevor das große Jubiläum an uns vorbeiziehen konnte. Seit Jahren haben mich die Fans gebeten, diese erste Veröffentlichung auf Vinyl
zu drucken, und hier ist sie endlich! Extra für diesen Anlass neu gemastert. Ihr könnt jetzt die gleichen Songs von vor 10 Jahren in neuem Sound und Look erleben. Dank Phantasma Photography kommt das Vinyl auch mit einem neuen Artwork. Jeder, der die Vinyl-Version in meinem offiziellen Shop vorbestellt, bekommt sie signiert und persönlich adressiert und erhält außerdem einen Download der 2022er Version von „December Rain“. Ich freue mich sehr, mein Debüt als Solokünstlerin ein ganzes Jahrzehnt später auf so besondere Weise zu feiern.“ Insgesamt fanden sechs Songs (zzgl. der hervorragenden Instrumental-Version von „December Rain“) Platz auf diesem Album, das ganze bei einer Spielzeit von fast 30 Minuten. Stilistisch geht es in Richtung Gothik, die meisten der Songs sind ruhig und leicht symphonisch (mit hohem Piano-Anteil) gehalten. Es ist ein Longplayer zum Zuhören und Genießen, richtig schön (und das ist ausschließlich positiv gemeint) ist „Rushing Through The Sky” geworden. Wer sich vorab informieren möchte, dem können der Opener „Into The Night“, „Your Mind“ oder beide Versionen von „December Rain“ empfohlen werden.
(7,5/10 – AS)