Sean Keel – „A Dry Scary Blue“

Sean Keel

„A Dry Scary Blue“

Icons Creating Evil Art/ Rough Trade

Sean Keel wird sicherlich keiner kennen. Der fast 60-jährige Mathematik Professor aus Texas geht hier seiner musikalischen Leidenschaft als Singer-/Songwriter nach und beweist, dass er auch noch andere Talente hat als die Zahlenwelt, wo er sein Geld mit verdient. Die zehn emotionalen Songs liegen alle im ruhigen Fahrwasser, wer mal abschalten will, der wird an diesem Album sicherlich seine Freude haben. Die Songs „Near That Far“ und „Blesses Assurance“ kann man auf den eingängigen Portalen ansehen und hören, ob man Geschmack an dem Album findet.  Etwas flotter hingegen ist da schon „Cool Old Man“ geworden. Bei „Two Coins“ gib es noch etwas Country Feeling mit drauf. Der beste Song („I Hate The West“)kommt zum Schluss, wo er beim Gesang weibliche Unterstützung bekommt. Ob er mit seinem Album erfolgt hat, steht in den Sternen, aber da die Musik nur sein Hobby abseits seines Berufes ist, wird er sicherlich verkraften, wenn das Album nur unter dem Radar läuft.

(7/10-RG)