Sondaschule – „Unbesiegbar“

Sondaschule
„Unbesiegbar“
BMG / Warner

Sehr positiv und überraschend krachig geht es los, nach dem Intro richten Sondaschule in ihrem kommenden Werk den Blick auf „Gute Zeiten“, besser kann ein Album nach einer mehrjährigen Durststrecke nicht starten! Alle, die seit „Stein, Schere, Papier“ auf neue Songs dieser genialen Band gewartet haben, werden definitiv nicht enttäuscht. Zwar gab es 2020 das „Lost Tapes 2“, aber jetzt starten sie in gewohnt Ska-mäßiger Manier wieder richtig durch. Man spürt die pure Spielfreude in jedem Song, die fetzige Härte und die gewohnte Eingängigkeit der Songs machen einfach Spaß. Die textliche Blickrichtung der Songs ist nach vorn, was ich richtig gut finde, denn man muss nicht den Shit der letzten zwei Jahre aufarbeiten, das haben wir alle bereits getan, denke ich. Songs wie „Ich verspreche mir selbst“, „Merkst du nicht“, „Beverly Hills“, „Liebe für die Freaks“, „Vertrauen, Vertrauen, Vertrauen“, „Hast du vielleicht“ oder auch der Titeltrack „Unbesiegbar“ bestechen in ihrer Getriebenheit, den genialen Arrangements und dem perfekten Zusammenspiel von Gitarren und Bläsern. Ansprechende Texte machen jeden Song zu einem kleinen Juwel – zusammengefasst: ein wunderbares Album!

(9/10 – MK)