Wolves At the Gate – „Eulogies“

Wolves At the Gate

„Eulogies“

Solid State (Membran)

Sie gründeten sich 2009 in Cedarville / Ohio und veröffentlichten bislang vier Alben: Die christlichen Metaller von Wolves At the Gate. Album Nummer fünf steht nun ab Mitte März an der Startlinie, dreizehn Songs bei fast 47 Minuten fanden Platz auf diesem Silberling. Stilistisch bieten die Mannen um Sänger und Gitarrist Steve Cobucci Modern Melodic Metal mit klarem Gesang, immer wieder gepaart mit amtlichen Growls (Nick Detty) und absolut hymnischen Refrains. Highlights aus einem Album ohne wirkliche Schwächen sind „Lights _ Fire“, das ruhigere „No Tomorrow“, „Out Of Sight oder „Embracing Accusation“. Da auch die Rhythmus-Faktion (Ben Summers am Bass und Dylan Baxter an den Drums) hervorragende Arbeit und die Sonsg druckvoll aus den Boxen kommen, gibs bei „Eulogies“ nichts zu meckern!

(7,5/10 – AS)