Ross Jennings – “ A Shadow Of My Future Self“

Ross Jennings

A Shadow Of My Future Self

Blaklake Records

Ross Jennings, Sänger der britischen Band Haken ist auf Solopfaden! Das führt in der Regel auch dazu, dass hier Songs eingespielt werden, die bei seiner Hauptband keinen Platz finden. Vierzehn Songs, die zwischen ruhigen und rockigen Songs pendeln, unterhalten knapp 80 Minuten den Zuhörer dieses Albums. Allein sein in Lila gehaltenes Album könnte in den Verkaufsregalen für Verwirrung sorgen, ist hier doch die Verwechslung hoch, dass es sich um eine Art günstiges Best Of Album handeln könnte, wie es oft von einigen Plattenlabels in einer bestimmten Farbe angeboten wird. Das Album ist sicherlich keines, welches man „mal eben“ nebenbei hört, allein der Einstieg mit „Better Times“ ist entgegen vielen anderen Rockalben überraschend ruhig gehalten. Dass er aber auch flottere Nummern auf dem Album platziert, beweist er unter anderem mit dem starken „Word We Can`t Unsay“ aber auch mit „Feelings“. Wer auf lange Songs abfährt, wird sicherlich an „Phoenix“ seine helle Freude haben, ist der Song doch knapp zwölf Minuten lang. Das Album wird sicherlich für sehr unterschiedlichen Meinungen sorgen, einige ruhigere Songs weniger hätten dem Album sicherlich gutgetan, so wirkt das Ganze doch etwas zäh. Wer allerdings eher auf ruhige Musik steht, macht mit diesem Album sicherlich nichts verkehrt.

(07/10 – RG)