The Three Tremors – „Guardian Of The Void“The Three Tremors –

The Three Tremors

„Guardian Of The Void“

Steel Cartel / Soulfood

Auch das zweite Album der drei US-Metal Sänger Sean Peck (Cage), Tim Ripper Owens (KK’s Priest) und Harry Conklin (Jag Panzer) unter dem Banner The Three Tremors kommt mit deftigem US-Metal daher. Das Artwork der neuen Scheibe „Guardians Of The Void“ kann leider nicht mit dem Debütalbum mit den Sängern als Endzeitkämpfer im Comiclook standhalten. Hier sind drei (statt vier) Reiter der Apokalypse samt Monsterarmee in rosa bis lila am Start. Da stimmt die Farbgebung einfach nicht beim ansonsten recht coolen Artwork. Aber auch musikalisch fand ich das Debüt etwas homogener, gerade was die Ausarbeitung der Gesangsparts der drei Vokalisten betrifft. Hier ist es manchmal anstrengend, da Owens und Peck ähnliche Stimmen haben und oft die aggressiven Sirenen auspacken. Das wurde schon besser gelöst und auch das permanent auf die 12 gehende Songmaterial ist eher was für Leute, die es mögen, wenn immer die grobe Kelle geschwungen wird. So gehen die Vokalisten im Riffmassaker etwas unter und in der Konkurrenz zu den anderen Stimmen. Insgesamt ist mir das Songwriting bei der Truppe zu Cage -lastig. Beinharte Anhänger der Sänger können sicherlich Spaß haben, ich bin ja auch Fan der Jungs, aber mir ist das Album ehrlich gesagt meist zu stressig um beim Hören Spaß zu haben!

(6,5/10 – TD)