MSG / Michael Schenker Group – „Universal“

MSG – Michael Schenker Group

„Universal“

Atomic Fire Records (Warner)

Es gibt nur wenige Rockgitarristen auf diesem Planeten, die so viele namhafte Musiker so nachhaltig beeinflusst haben wie Michael Schenker. Mit seinem außergewöhnlich flüssigen Stil, seinem unerschöpflichen Ideenreichtum und seinem Gespür für Hooks und Melodien ist Michael Schenker eine lebende Legende. Der blonde Axtmann aus Sarstedt steht nun mit seinem neuesten MSG-Album in den Startlöchern, das am 27. Mai 2022 bei Atomic Fire Records unter dem allumfassenden Namen Universal erscheinen wird. Wie man es von ihm gewohnt ist, hat Schenker für die Aufnahmen zu seiner neuen Studioproduktion wieder eine Reihe renommierter Musikerkollegen verpflichtet, darunter als Hauptsänger Ronnie Romero (Rainbow, Vandenberg), Michael Kiske (Helloween) und Ralf Scheepers (Primal Fear), die Schlagzeuger Simon Phillips (Toto, The Who), Brian Tichy (Whitesnake, Foreigner), Bobby Rondinelli (Rainbow) und Bodo Schopf (Eloy), sowie die legendären Bassisten Bob Daisley (Black Sabbath), Barry Sparks (Malmsteen, Dokken) und Barend Courbois (Blind Guardian, Zakk Wylde), mit Tom Carey als ganz besonderem Gast. Wie der Vorgänger Immortal (2019) und die Michael Schenker Fest-Alben Resurrection (2018) und Revelation (2019) wurde Universal von Michael Schenker und Michael Voss (Lessmann/Voss, Mad Max) in Voss‘ Kidroom Studio produziert, das für Schenker zu einer Art kreativem Zuhause geworden ist. „Michael Voss wartet gerne, bis ich eine Idee ausgearbeitet habe und nimmt sich die Zeit, den Song wirklich kennenzulernen und gleichzeitig Ideen für den Gesang zu entwickeln“, beschreibt Schenker die fruchtbare Zusammenarbeit, bei der ein Rädchen in das andere greift. „Dann erarbeiten wir gemeinsam das Schlagzeug, den Bass und einige Keyboard-Parts. Er hat immer viele großartige Ideen in petto.“ Insgesamt schafften es dreizehn Songs (incl. dem 39 Sekunden Schnipsel „Calling Baal“ und zwei Bonustracks) bei einer Gesamtspielzeit von fast 53 Minuten auf den neuen Longplayer. Und um die Zusammenfassung schon einmal vorwegzunehmen, „Universal“ ist grandios geworden, erfüllt wirklich alles, was sich ein Melodic-Rock/Michael Schenker-Fan wünscht. Harmonische Songs mit gut gesetzten Solis des Meisters, tolle stimmliche Interpretation der Sänger, druckvoll Produktion, daher ist die volle Punktzahl mehr als verdient! Ein Highlight jagt das nächste, Anspiel-Tipps zu nennen ist schwierig, weil sich dazu eigentlich jeder Song eignet, vielleicht ragen „A King Has Gone“, der Titeltrack „The Universe“, „London Calling“, „Turn Off The World“ oder „Fighter“ noch einen Mü höher als die anderen heraus. Ohne jeden Zweifel: Der Titel, das Artwork und die neuen Songs passen zu MSG so perfekt wie das charakteristische Flying V zu Michael Schenker!

(10/10 – AS)